lifestylenews >

harry styles: im drogenrausch die zunge abgebissen

harry styles - im drogenrausch die zunge abgebissen

Ob seine Fans das von ihm erwartet hätten? Der 'One Direction'-Musiker steht kurz vor der Veröffentlichung seines zweiten Solo-Albums. Im Interview mit dem amerikanischen Musikmagazin 'Rolling Stone' gibt Styles einen Einblick in die Arbeit an dem Album – und seine Drogen-Eskapaden. Um seine Kreativität zu fördern nahm Harry des öfteren "Magische Pilze", die in großen Teilen Deutschlands und der USA illegal sind. Dabei biss er sich mal ein Stück seiner Zunge ab. "Also versuchte ich, mit all dem Blut, das aus meinem Mund floss, zu singen. So viele schöne Erinnerungen, dieser Ort", so Styles.

An schöne Parties kann sich der Brite auch erinnern: "Es gab eine Nacht, in der wir ein wenig gefeiert hatten und am Ende zum Strand gingen, und ich verlor im Grunde genommen alle meine Sachen", sagt er. "Ich habe alle meine Klamotten verloren. Ich habe meine Geldbörse verloren. Einen Monat später fand jemand meine Geldbörse und schickte sie anonym zurück. Ich schätze, die war im Sand vergraben. Aber ich bin immer noch traurig, dass ich meine Lieblingscordhose verloren habe."

Ob sich die Fans jemals auf ein Comeback seiner früheren Boyband freuen dürften, beantwortet er mit: "Ich glaube nicht, dass ich jemals sagen würde, dass ich es nie wieder tun würde.”

Harry Styles lebt das Leben eines Vollblut Rockstars. Das Image des 'Netten' von 'One Direction' kann er hinter sich lassen. Doch worum geht es in seinem neuen Album? Drogen und Parties? "Es geht um Sex und Traurigkeit." Genaueres sagt Harry zwar nicht, aber er gibt zu, dass die Songs von einem persönlichen Herzschmerz kommen.

Inhalt wird geladen

anzeige

nach oben