lifestylenews >

klum: bill versteht die kritik nicht

heidi klum - bill kaulitz versteht die kritik nicht

© foto: dpa

Heidi Klum moderiert an der Seite von Bill Kaulitz und Conchita Wurst die neue TV-Show 'Queen of Drags' - und wurde dafür vorab kritisiert. Bill Kaulitz kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen. "Heidi ist eine unglaublich tolerante, offene Frau", sagte der Musiker über seine Schwägerin am Rande der McDonald's Benefizgala am Wochenende in München. Sie sei damit die perfekte Besetzung für die show.

In dem TV-Format stellen die drei Juroren den Kandidaten - zehn Dragqueens aus Deutschland, Österreich und der Schweiz - jede Woche eine neue Aufgabe. Die Sendung ist eine deutsche Version des US-Formats 'RuPaul's Drag Race', das seit zehn Jahren produziert wird.

Als bekannt wurde, dass die 'Germany's next Topmodel'-Chefin die Show moderieren wird, gab es Kritik. Die kam vor allem aus der queeren Szene, wo ihr zum Beispiel vorgeworfen wurde, keine nennenswerte Verbindung zur Szene zu haben. Das Format an sich wird allerdings begrüßt. Die negativen Reaktionen haben Bill Kaulitz etwas überrascht: Er hätte mit mehr Offenheit gerechnet. "Die Leute wollen ja Gleichberechtigung und Toleranz und genauso viel Toleranz hätte ich auch erwartet", sagte Kaulitz.

Dragqueens sind als Frauen kostümierte Männer, die oft einen Künstlernamen tragen, in Deutschland ist eine der bekanntesten Olivia Jones.

Inhalt wird geladen

anzeige

nach oben