lifestylenews >

taylor swift: telefonat geleaked

taylor swift - telefonat geleaked

© foto: dpa

dass taylor swift und kanye west nicht die besten freunde sind, wissen wir spätestens seit den vma awards im jahr 2009. damals gewann swift den preis in der kategorie 'best female video'. kanye war mit dieser entscheidung offensichtlich nicht einverstanden, sprang kurzer hand auf die bühne und unterbrach taylors dankesrede. er nahm der sängerin das mikro aus der hand und sagte, dass beyoncé für ihren hit 'single ladies' den preis mehr verdient hätte. danach verließ er die bühne und hinterließ eine fassungslose taylor swift. 

in seinem track 'famous' heißt es:

"i feel like me and taylor might still have sexwhy? i made that bitch famous (god damn)i made that bitch famous”. 

damit bezieht er sich auf genau diese aktion aus dem jahr 2009. 

taylor swift beschwerte sich nach der veröffentlichung des songs über die beleidigungen, daraufhin meldete sich kim kardashian west, kanyes ehefrau. sie postete ein video auf dem zu sehen war, wie sich kanye vor dem release von “famous” telefonisch das vermeintliche okay der sängerin einholt.

jetzt reißt ein aufgetauchter leak alte wunden auf: das ganze telefonat ist nämlich im internet gelandet. es wird klar, dass kims video nur die halbe wahrheit zeigt. kanye gab swift nicht die genauen lyrics und taylor willigte auch nicht sofort ein. sie wolle bedenkzeit haben, da sie es nicht okay findet als 'bitch' betitelt zu werden und stellt die andeutung in frage, dass sie kanye sex schulden würde. 

jetzt häufen sich im internet unter den hashtgags #kanyewestisoverparty und #talyortoldthetruth zahlreiche solidaritätsbekundungen für taylor swift. 

Inhalt wird geladen
links

anzeige

nach oben