lifestylenews >

justin bieber wehrt sich

justin bieber - jetzt wehrt er sich

© foto: dpa

Vor kurzem hatten zwei junge Frauen unabhängig voneinander in den sozialen Medien behauptet von Justin Bieber sexuell missbraucht worden zu sein. Jetzt wehrt sich der Sänger mit einer Klage wegen Verleumdung. Wie das US-Portal 'TMZ' berichtet, verklagt Bieber die beiden Mädchen auf jeweils 10 Millionen US-Dollar. Laut eigener Aussage kann Justin auch beweisen, dass die Anschuldigungen erfunden sind.

Eines der Mädchen hatte behauptet, Justin hätte sie im März 2014 in einem Hotel in Texas sexuell missbraucht. Doch Justin legte jetzt Rechnungen, Magazinberichte und Fotos vor, die beweisen sollen, dass er nie in dem Hotel gewesen sei. In der besagten Nacht soll außerdem Justins Ex-Freundin Selena Gomez bei ihm gewesen sein.

Auch die Behauptungen eines zweiten Mädchens, Justin habe sie am Morgen des 5. Mai 2015 in einem Hotel in New York sexuell missbraucht, könne Justin widerlegen. Laut 'TMZ' glaubt der Musiker außerdem, dass es sich bei den Mädchen um ein und die selbe Person handelt, die über zwei verschiedene Social-Media-Kanäle Lügen verbreite, um ihm zu schaden.

Inhalt wird geladen
links

anzeige

nach oben