lifestylenerd-navigator >

apple maps will besser werden

nerd-navigator - lohnt sich der umstieg auf apple karten?

ich habe zwar seit jahren ein iphone – aber mit der maps-app von apple wurde ich nie so richtig warm. da war ich eigentlich immer typ google.

google maps hat mehr features, die daten sind genauer – vor allem außerhalb der usa – und die kartendarstellung ist übersichtlicher. jedenfalls war das bisher meine erfahrung.

apple macht aber gerade viel an der eigenen karten-app. und da lohnt es sich mittlerweile echt, noch mal zu vergleichen. das hier steckt im letzten, großen apple maps-update:

step 1: in der karte und bei der navigation siehst du gebäude jetzt in 3d – und das nicht nur in großen städten, sondern auch auf dem land. damit sollst du dich besser zurechtfinden können.

step 2: auch mit dabei: ampeln, stoppschilder und tempolimits. ob man wirklich ampeln auf der karte sehen muss – da bin ich mir nicht sicher. aber es tut auch nicht weh.

step 3: die sprachausgabe wurde verbessert. die karten-app kann jetzt sowas sagen wie "hier links abbiegen und an der nächsten ampel rechts."

step 4: apple hat jetzt auch ein gegenstück zu google street view. die funktion heißt auf deutsch 'umsehen' und der große vorteil ist, dass – im gegensatz zu google – die aufnahmen aktuell sind. die deutschen bilder bei google street view sind ja über zehn jahre alt. da ist apple deutlich aktueller. die 'umsehen'-funktion ist hier aber im moment nur in münchen verfügbar.

ich will jetzt nicht sagen, dass apple maps klar besser ist als google maps. aber bei google bin ich mir nie so sicher mit dem datenschutz. deswegen werde ich es jetzt mal wieder mit apples karten-app probieren – jedenfalls mit dem auto. fahrradrouten sind in deutschland bei apple nämlich immer noch nicht verfügbar.

apple maps will besser werden
1:31

Gleichwohl hat Lyon na, ich mag 's. Auch mich hat zwar seit Jahren ein iPhone, aber mit der Meppener App von Apple, da wollte ich nie so richtig warm. Da war ich eigentlich immer. Typ Google Google Maps hat mehr Features. Die Daten sie genauer. Und die Karten Darstellung ist übersichtlicher. Jedenfalls war das bisher meine Erfahrung. Apple. Macht aber gerade viel an der eigenen Karten et uns. Da lohnt es sich mittlerweile echt das doch mal zu vergleichen. Das hier steckt im letzten großen Apple Maps update in der Karte. Und bei der Navigation siehst du die Gebäude jetzt in drei D.

Und das nicht nur in großen Städten, sondern auch auf dem Land. Damit sollst du dich besser zurechtfinden können. Statt auch mit dabei Ampeln und Tempolimits. Also ob man wirklich Ampeln auf der Karte eingezeichnet sehen muss. Da bin ich mir noch nicht sicher. Aber es tut auch nicht weh. Die Sprachausgabe wurde verbessert, die Karten-App, die kann dir zu was sagen.

Wie hier links abbiegen und an der nächsten Ampel rechts. Apple hat jetzt auch ein Gegenstück zu Google Street View.

Die Funktion heißt auf Deutsch umsehen. Und der große Vorteil ist, dass im Gegensatz zu Google die Daten aktuell sein. Also die deutsche Bilder bei Google Street View. Die sind ja über zehn Jahre alt, da es Apple deutlich aktueller, die umsehen Funktion. Es aber im Moment auch nur in München verfügbar hatte. Ich will deutlich sagen, dass Apple Maps klappt. Besser ist als Google Maps. Aber bei Google Da bin ich mir nicht so sicher. Mit dem Datenschutz wegen werde ich jetzt mal wieder die Apple Karten-App ausprobieren. Und mal sehen, wie 's läuft. Railroad na ja, eigentlich ganz easy.

Alle steps noch mal auf Kenneth Radio D und in der Pläne

Inhalt wird geladen
links

anzeige

nach oben