lifestylenews >

emmy awards: so lief die virtuelle preisverleihung

emmy awards - so lief die virtuelle preisverleihung

© foto: dpa

auch in diesem jahr gab es sie wieder die emmy awards...nur eben - wegen corona - ein wenig anders! alle haben sich schick gemacht, aber statt im staples center in l.a., saßen eben alle zuhause. die drei großen abräumer des abends waren das drama 'succession', die toleranz-comedy 'schitt's creek' und die comicverfilmung 'watchmen'.

zu beginn sprach moderator jimmy kimmel vor vielen applaudierenden stars, gab dann aber zu, dass das aufnahmen der vorjahre waren und er fast allein auf der bühne steht. "natürlich haben wir kein publikum", sagte der komiker. "das hier ist keine maga-rally", ergänzte kimmel und spielte auf die 'make america great again'-wahlkampfreden an, die us-präsident trump trotz infektionsrisikos während der corona-pandemie vor tausenden anhängern hält. einen "nichtdank" gab es von dem produzent und drehbuchautor der serie 'succession', jesse armstrong, und zwar an das virus, donald trump und boris johnson für deren "lausige und unkoordinierte antwort" darauf. die serie wurde mit sieben preisen ausgezeichnet.

danach ging kimmel hinter die bühne in einen raum voller monitore mit schalten zu rund 100 nominierten. mit der vergabe des ersten preises begann dann der siegeszug von 'schitt's creek' in den comedy-kategorien. in allen sieben wichtigen sparten gewann die serie. "im kern handelt unsere serie davon, welche veränderungen liebe und akzeptanz auslösen", sagte daniel levy, der preise als regisseur, autor und nebendarsteller erhielt. insgesamt kam 'schitt's creek' auf ganze neun awards.

bei den emmys für fernsehfilme und miniserien war 'watchmen' mit insgesamt elf preisen der große abräumer. die macher erinnerten an ein dunkles kapitel der us-geschichte, das der serie zugrunde liegt: beim massaker von tulsa waren laut mancher schätzungen im jahr 1921 bis zu 300 schwarze umgebracht worden.

bei den preisen für die miniserien gab es aus deutscher sicht den überraschendsten moment des abends: die hannoveranerin maria schrader bekam die auszeichnung als beste regisseurin für die vierteilige serie 'unorthodox' beim streaminganbieter netflix. "ich bin sprachlos", sagte die auch als schauspielerin bekannte 54-jährige in der live-schalte.

herzlichen glückwunsch!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Emmy hand sanitizer! #2020

Ein Beitrag geteilt von Jimmy Kimmel Live (@jimmykimmellive) am

Inhalt wird geladen
links

anzeige

nach oben