lifestylenews >

taylor swift: keinen bock mehr auf slutshaming

taylor swift - keinen bock mehr auf slutshaming

© foto: dpa

Sie schreibt ihre Texte selbst und produziert seit mehr als zehn Jahren top hits. In den News ist Taylor Swift momentan aber vor allem wegen ihrer Sexismus-Debatte in der Entertainmentindustrie. In einem Radiointerview mit ‘Beats 1‘ bezog sie erneut Stellung zu dem Thema - insbesondere das so genannte Slutshaming nervt sie gewaltig.

der Begriff bedeutet, dass Frauen für ihr sexuelles Verhalten verurteilt werden. Swift ist besonders betroffen von dem Phänomen. "Die Leute haben mich nur auf mein Dating-Leben reduziert und in jede Person, neben der ich einmal auf einer Party oder so saß, etwas hineinprojiziert“, erklärt die Sängerin und ergänzt, dass Kritiker ihr “Talent zum Texteschreiben noch nie wirklich anerkannt haben”.

Im Interview möchte die mehrfach ausgezeichnete Grammy-Gewinnerin ganz besonders darauf aufmerksam machen, dass Künstlerinnen dadurch sehr schnell verunsichert werden können. “Ich glaube die breite Masse versteht nicht, wie einfach es ist, jungen Frauen das Gefühl zu vermitteln, etwas falsch zu machen, nur weil sie, wie alle anderen auch, nach Liebe, Geld und Erfolg streben.“  

Das Gespräch mit Taylor in voller Länge findest du hier:

Inhalt wird geladen

anzeige

nach oben