lifestylenews >

nicki minaj: bruder muss 25 jahre ins gefängnis

nicki minaj - bruder muss 25 jahre ins gefängnis

nicki minaj's bruder, jelani maraj, muss sich vor gericht gerade schwerwiegenden vorwürfen stellen. er soll wiederholt seine elfjährige stieftochter vergewaltigt haben. 2017 wurde er schon einmal wegen sexuellen missbrauchs verurteilt, er selbst streitet die vorwürfe jedoch weiterhin ab. das gericht sieht seine schuld hingegen als bewiesen an. am montag wurde maraj in long island zu 25 jahren haft verurteilt, berichtet 'page six' des promi-portals 'new york post'.

nicki minaj selbst war bei der urteilsverkündung nicht anwesend. der anwalt ihres bruders verlas jedoch einen brief, den die sängerin 2016 verfasst haben soll. darin schreibt sie, ihr bruder sei der geduldigste, sanfteste, aufrichtigste und selbstloseste mann, den sie kenne. maraj entschuldigte sich zu dem für die schmerzen, die er verursacht habe und bat vor gericht um gnade. er gab an, ein exzessives alkoholproblem gehabt zu haben. dna-beweise, die von der anklage vorgelegt worden waren, stützen die anschuldigungen des gerichts zusätzlich. der 41-jährige behauptet dennoch, dass die vorwürfe haltlos seien und seine ex-frau und mutter der elfjährigen stieftochter ihre kinder dazu angestiftet hätte, zu lügen. der jüngere bruder des opfers hatte ebenfalls vor gericht ausgesagt, einen der übergriffe beobachtet zu haben. marajs anwalt kündigte dennoch an, sein klient habe vor, berufung gegen das urteil einzulegen. 

Inhalt wird geladen
links

anzeige

nach oben