lifestylenews >

zayn malik: los angeles hat mich abhängig gemacht

zayn malik - los angeles hat mich abhängig gemacht

© foto: dpa

zayn malik hat die nase voll von los angeles. nachdem er bereits seine wohnung in new york zum verkauf angeboten hat, folgt nun der verkauf seines bungalows in los angeles. 

seine 335 quadratmeter große eigentumswohnung in new york city versucht er bereits seit mitte juni 2019 für schlappe 9,63 millionen euro los zu werden. nun muss sein zweites anwesen dran glauben. auch seinen bungalow in los angeles will er für rund 2,8 millionen euro gewinnbringend weiter verkaufen. 

doch woher kommt dieser verkaufs-drang? zayn erklärte, dass ihn die stadt los angeles abhängig gemacht habe und er ständig nur am feiern gewesen sei. “Produzenten, Musiker, Stylisten und Manager - diese Art. Es war einfach zu verrückt. Ich war einfach ein viel zu großer Teil der Party-Szene. Ich bin zu häufig ausgegangen und wurde zu sehr abgelenkt”, äußerte sich der sänger. er bevorzuge aktuell eher das leben auf dem land. auch seiner heimat england kehrt er den rücken. “In Großbritannien ist es so wie: ‘F*ck dich, du bist erfolgreich.’ Das ist definitiv keine schöne Attitüde, die man haben sollte. Dann kommst du nach Amerika und bist am Anfang einfach nur schockiert. ‘Meinen diese Leute das ernst? Sind sie wirklich an mir interessiert? Die wollen sich mit mir unterhalten?’ Und das wollen sie! Und das ist einfach etwas Wunderbares und es wird auf dem gesamten Erdball falsch dargestellt. Dieses Land supportet dich, egal welche Hautfarbe du hast, welchem Geschlecht, Klasse oder Sexualität du angehörst - nichts davon ist hier von Bedeutung. Die Menschen wollen dich kennenlernen und erfahren, wer du wirklich bist”, erklärte Zayn laut 'FemaleFirst'.

wir sind gespannt, wohin es den musiker als nächstes zieht. vielleicht wohnt er bald auf seiner farm in pennsylvania? diese will er vorerst nicht verkaufen.

Inhalt wird geladen

anzeige

nach oben